FAQ

Hier werden auf häufig gestellte Fragen kurze Antworten gegeben. Benötigen Sie darüber hinausgehende Informationen, wenden Sie sich bitte an unsere kompetenten Mitarbeiter in eines unserer Studios  in Ihrer Nähe.

Benötige ich im Solarium einen Sonnenschutz?

Nein, Sie sollten vor der Solariumnutzung keinen Sonnenschutz auftragen. In unseren Studios erhalten Sie eine Hauttypenberatung und demnach einen individuellen Besonnungsplan, der nach Ihrem Hauttyp abgestimmt wird. Die UV-Dosis ist im Solarium genau definiert – 15 Minuten auf einer modernden Sonnenbank entsprechen ca. 25 Minuten österreichischer Sommersonne.

Kann ich nach dem Sonnen duschen gehen?

Ja, die Bräune entsteht in der Haut und nicht auf der Haut. Wir empfehlen nach dem Sonnenbad zunächst eine reichhaltige After-Sun-Pflege, damit die Haut sich beruhigt und intensiv mit Feuchtigkeit versorgt wird. Sorgen Sie auch nach der Dusche für ausreichend Feuchtigkeit und Pflege.

Was bewirkt Collagenlicht auf der Haut?

Das Collagen-Licht regt tief in der Haut die natürlichen Erneuerungsprozesse an und sorgt dafür, dass die Collagen-Fasern ihre ursprüngliche Dehnbarkeit zurückgewinnen. Zusätzlich wird die Haut dank der Collagen-Behandlung mit Sauerstoff versorgt, denn gut durchblutete Haut kann besser bräunen. Das Ergebnis: Eine leicht gebräunte, samtweiche Haut.

Was ist Collagen?

Collagen ist das im Körper am häufigsten vorkommende Protein und einer der Hauptbestandteile der Haut. Es wird täglich neu gebildet, speichert Feuchtigkeit und fördert die Regeneration von Hautzellen. Darüber hinaus stützt das Collagen das Bindegewebe und erhält die Haut jung, glatt und straff. Leider lässt die körpereigene Produktion mit zunehmendem Alter nach und es bilden sich Fältchen

Kann ich mit Make Up sonnen?

UV-Licht auf kosmetischen Produkten, wie Make-Up oder Parfum, können unerwünschte Hautreaktionen hervorrufen. Wir empfehlen daher, die Haut vor dem Sonnenbad von Kosmetik zu reinigen. Wenn Sie keine Reinigung zur Hand haben, im Sonnenstudio sind Reinigungsprodukte vorhanden.

Welche Krankheiten können durch UV-Strahlung gelindert werden?

Akne, Neurodermitis und Schuppenflechten

Darf ich während der Schwangerschaft die Sonnenbank nutzen?

Wenn Sie natürliche Sonne nicht meiden müssen, dürfen Sie auch ins Solarium gehen. Von zu langen Besonnungszeiten ist jedoch abzuraten, um eine allgemeine Belastung des Körpers zu vermeiden. Im Zweifelsfall sollten Sie Ihren Arzt befragen.

Ist das Bräunen für Kinder und Jugendliche schädlich?

Personen mit Hauttyp 1 und Kinder dürfen generell nicht im Solarium bräunen. Da bei Kindern die Abwehrfähigkeit der Haut gegenüber UV-Strahlen noch nicht vollständig ausgeprägt ist.

Wie oft pro Woche darf ich ins Solarium?

Zwischen den einzelnen Bestrahlungen sollten mindestens 48 Stunden liegen. Besonnungen innerhalb von 24 Stunden können zu unbeabsichtigter Hautrötung führen.

Warum geht die Bräune mit der Zeit wieder verloren?

Die Pigmentierung der Haut findet in der äußersten Hautschicht, der Epidermis statt. Diese ersetzt alle 28 Tage bis 30 Tage ihre gesamten Hautzellen. Die sich im Inneren der Oberhautschicht befindlichen Zellen teilen sich und wandern zur Oberfläche. Dort sterben sie allmählich ab und lösen sich ab. Durch wiederholte Bestrahlung mit UV-Licht kann die Bräune beibehalten werden.

Kann ich am selben Tag ins Solarium und in die Sonne gehen?

Nein, darauf sollten Sie verzichten. Denn wenn Sie Ihre Tagesdosis an UV-Strahlung überschreiten, riskieren Sie einen Sonnenbrand. Zwischen zwei Solarium besuchen sollten zudem mindestens 48 Stunden liegen. In unseren Sonnenstudios erhalten Sie einen individuellen Besonnungsplan, der auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist. Im ganzen Jahr empfehlen sich übrigens insgesamt maximal 50 Sonnenbäder.

Warum soll ich eine UV-Schutzbrille im Solarium tragen?

UV-Strahlung schadet dem ungeschützten Auge, deshalb empfehlen wir das Tragen einer UV-Schutzbrille während der Besonnung.